Alp Chlusmatta

Und das war der vierte Streich

Nun sind sie da, die Kälblein. Eins nach dem andern. Nach der längeren Regenzeit gab es nun ein paar schöne Tage. Und genau diese Tage haben sich die Kühe ausgesucht zum Kalbern. Wir sind noch in der Engi. Auf 1600 m über Meer ist es im Herbst manchmal auch ganz schön kalt. Im Moment aber sind es wunderbar, herrliche Tage. So können die Kühe schön auf der Weide kalbern, wo sie Platz, warm und gemütlich haben. Wenn alles soweit in Ordnung ist, sehe ich es am liebsten, wenn die Tiere auf der Weide kalbern. Nun wird es aber eng im Iglu für die Kälber. In den nächsten Tagen geht es mit den Kühen, die gekalbert haben und den Kälblein, ab in Dorf. Die anderen Kühe bleiben noch in der Engi bis es schneit oder ca. 25. Oktober. Dann werden alle ins Dorf getrieben. Die Kälber bleiben noch etwas länger. Und in der Chlusmatta .....

Maria Arnold
11. Oktober 2015 - 21:46
0

Kommentare