Oberstockenalp

Mein Schulweg

Um 06:15 gibt es für mich Frühstück. Eine kalte Milch und eine halbe Scheibe Brot genügen für mich. Nach dem Frühstück noch schnell Zähne putzen, dann die Wanderschuhe anziehen und los gehts! Meistens gehe ich etwa um 06:50 aus dem Haus, sodass ich genügend Zeit zum laufen habe. Mit dem Schulrucksack am Rücken laufe ich etwa in gut 25 Minuten hinunter zur Mitelstation Chrindi. Zur Bahnkabine habe ich einen Schlüssel, damit ich auch ohne Bahnpersonal einsteigen kann. Um 07:20 fährt die Dienstfahrt langsam in das Tal hinunter. Die Fahrt dauert etwa 12 Minuten. Von der Talstation bis zur Schule ist es nur ein Katzensprung, trotzdem komme ich fünf Minuten zu spät. Die Lehrer wissen das aber langsam :)

Da ich nun 15 Jahre alt und in der neunten Klasse bin, wird dies das letzte Jahr sein, in dem ich so zur Schule gehe. Das ist das dritte Jahr, in dem ich nun im Sommerquartal so zur Schule gehe. Die ersten sechs Schuljahre hatte wir (meine Geschwister und ich), eine eigene Alpschule. Eine befreundete Lehrerin kam dann jeweils eine bestimmte Zeit unterrichten, wenn sie nicht da war, haben wir nach einem Plan Hausaufgaben gemacht. Seit ich als jüngste der Familie in die Oberstufe kam, gibt es keine Alpschule mehr auf der Oberstockenalp.

Das Sommerquartal der Schule war immer eine besondere, aber auch schöne Zeit, die jetzt für mich dann bald zu Ende geht.

Gruss Anna

Vreni und Werner Bühler
03. September 2017 - 16:18
0

Kommentare