Alp Steistoos

Alp-Einkauf

Auf 2000 m.ü.M. gibt es weder Coop noch Migros, dafür Kräuter, Heubeeri und Alpchääs!

Da Milch und Heubeeri nicht ganz ausreichen, müssen wir ab und zu zum Einkaufen ins Tal. Von der Alp bis nach Lenk fahren wir eine 3/4 Stunde - ein Weg. So versuchen wir, möglichst selten hinunter zu fahren. Wenn wir dringend etwas brauchen, schickt es uns unser Bauer mit der Betelbergbahn bis zur Bergstation, wo wir es abholen können. Auf diesem Weg schicken wir auch regelmässig Butter, Mutschli und Milch für unseren Bauern ins Tal.

Für's Einkaufen ziehen wir unsere "schönen" Kleider an: Frisch aus dem Schrank - die riechen wunderbar sauber! Im Coop dann aber merken wir, dass wir trotz allem Duschen und den frischen Kleidern eine ziemliche Alp-Duftwolke um uns herum haben! Nicht grausig, aber halt einfach nach Milch, Käse und Anke! Schnell packen wir ein was wir brauchen, biegen mit dem Einkaufswagen in die Regalreihen ohne andere Kundschaft ein, und an der Kasse bilden wir uns ein, dass die Leute hinter uns ein bisschen Abstand halten... So sausen wir durch Lenk; zum Getränkehändler, Metzger, Coop und Landi. Und mit jedem Höhenmeter zurück auf die Alp riechen unsere Kleider wieder nach Waschmittel... Wir werden sie bis zur nächsten Talfahrt wieder sorgfältig im Schrank verstauen.

Jessica und Raphael Rinnerthaler
05. Juli 2018 - 12:51
1

Kommentare

1 Kommentare

Beatrix
09. Juli 2018
16:52 Uhr

Wir durften am Sonntag eure Gastfreundschaft geniessen. Der Hobelkäse schmeckte uns vorzüglich. Das Tüpfelchen auf dem i, war das kleine Alphornkonzert, das uns von Raphael noch geboten wurde. Heute haben wir den Alpkäse, den wir im hier abgebildeten Käsekeller auswählen konnten, zu "Gschwellti" (Pellkartoffeln) genossen. Mögen noch viele Wanderer in das Alpbeizli einkehren.