Alpe Formazzora

Formazzora und ihr Präsident

Ciao a tutti!

Aus allen Ecken der Schweiz dürfen wir seit 2010 tolle Alpgeschichten lesen. Aber eine Tessiner Alp fehlte bis eben heute. Da wir Ticinesi mit unserem südlichen Temperament alles etwas anders machen, fängt dieser erste Blog früher im Jahr an und wird etwas später enden. Wir wollen nämlich zeigen, was hinter den Kulissen alles passiert. Was vor einem Alpaufzug, während den Sömmerungsmonaten und nach dem Ende der Alpzeit noch alles geschieht. Und deshalb begleiten wir den Präsidenten der Alpgenossenschaft Formazzora durch 10 spannende Monate.

“Il presidente” heisst Cristiano Colombo, ist 55 Jahre jung und seit 1988 “Boggese” (Alpgenossenschafter). Boggesi werden die Bauern genannt, welche ihre Tiere auf die Alp bringen. Schon sein Onkel, von welchem er den Bergbauern-Betrieb übernahm, brachte seine Kühe ins Bedretto-Tal. Seit 2007 steht Cristiano der Alpgenossenschaft als Präsident vor und leitet sie mit viel Elan und Herzblut. Einzig der Papierkram sind ihm ein Riesengreuel, und deshalb hat er seine zwei “Segretarie”, die ihm zur Hand gehen. Genny Pedrinis waltet als Kassierin, Buchhalterin, und ist die gute Seele des Schriftlichen. Und den Blog schreibe ich – Regula Colombo-Schulthess –  Cristiano’s Ehefrau.

Uebrigens liegt auf Formazzora immer noch Schnee –  nach dem heutigen Kontroll-Ausflügli zum Käsekeller und zur Alphütte, brütet jetzt “il presidente” über seinem Jahresbericht 2017. Schauen Sie mal!

Regula Colombo
25. Februar 2018 - 15:03
0

Kommentare