Alp Schwandi/Laub

Sag mal auf der Alp, Duscht ihr da eigentlich?

Bevor wir Besuch bei uns auf der Alp begrüßen, bekommen wir immer viele Fragen gestellt. Habt ihr überhaupt Strom dort oben? Und fließend Wasser? Habt ihr einen Kühlschrank? Und wascht ihr euch überhaupt? Also, wie funktioniert denn das mit dem Strom und dem duschen auf der Alp?

Eine Stromleitung bis hoch zur Alphütte auf 1300 und später auf 1800 Metern gibt es natürlich nicht. Damit wir aber nicht alle Kühe von Hand melken müssen und das Rührwerk sich ohne meine Hilfe dreht braucht es Strom. Der wird bei uns mit einem Generator erzeugt. Die Vakuumpumpe hat ein eigenes Stromaggregat, damit sie läuft. Beide laufen mit Heizöl und sind demensprechend stinkig und auch laut wenn die laufen. Aber dafür haben wir dann Strom. Damit wir auch Licht in der Hütte haben wenn der Generator nicht läuft gibt es noch eine Batterie. So haben wir durchgehen genug Strom um mal das Handy aufzuladen oder Licht am Abend zu machen. Für viel mehr reicht die Batterie dann aber nicht, den Wasserkocher darf man zum Beispiel nur benutzen wenn auch der Generator läuft, die Batterie schafft das nicht.
Fließend Wasser gibt es natürlich auch, das kommt kalt und frisch aus dem Reservoir. Wasser braucht es auf der Alp viel, für die Kühe zum Trinken, in der Sennerei und zum Abwaschen. Und es muss viel abgewaschen werden. Das Melkzeug nach jedem melken und alles was man zum käsen braucht. Das Wasser dafür machen wir in einem Kessel über dem Feuer heiß und tragen es von dort in den Stall zum Reinigen der Melkzeuge oder in die Waschwanne in der Sennerei.
Und ja, wir waschen uns auch auf der Alp. Zum Duschen gibt es unten auf Schwandi einen Durchlauferhitzer an den eine Gasflasche angeschlossen ist. Einfach den Warmwasserhahn aufdrehen und schon gibt es heißes Wasser. Auf Laub wird es dann ein bisschen komplizierter. Damit es heißes Wasser zum Duschen gibt müssen wir im Holzofen ein Feuer machen und so Wasser erwärmen. Also erstmal Holz klein hacken, Feuer machen und ordentlich einheizen, dann können wir auch auf Laub warm duschen. Und an ganz heißen Tagen freuen wir uns auch über eine Abkühlung im kalten Wasser der Tränke.
Ach ja und sogar einen Kühlschrank gibt es bei uns auf der Alp. Der läuft allerdings auch mit Gas. Die ganze Milch zum käsen passt da natürlich nicht hinein. Die Milch lagern wir über Nacht in Gäbsen, die mit fließendem Wasser gekühlt werden.
Unsere Besucher können also ganz beruhigt sein und  sich auf (Generator)Strom, klares Quellwasser aus dem Hahn und fein sauber geduschte Älpler freuen.

Lea Kluge
03. Juli 2018 - 19:29
0

Kommentare