Site Alp

Schwär um's Härz

Ich sitze vor dem Computer und weiss nicht, wie ich anfangen soll. Noch vor wenigen Stunden war hier ganz viel los: Chilbibetrieb, Musik, viele Gäste, die Hütte voller Lachen, Gesang und "Gschnäder". Jetzt sind wir zu dritt, die Schweine sind weg, die Bise weht uns um die Ohren und der Stall ist nur noch halbvoll. Vieles musste für den Chästeilet von letztem Samstag vorbereitet, geputzt und produziert werden. Einerseits ziemlich stressig, andererseits waren wir alle voller Vorfreude bei der Arbeit. Dann kam der grosse Tag. Helvetia, der Miss Site Alp, wurde die "Meie" für gutes Benehmen aufgesetzt, der Holzbär an der Strasse wie jedes Jahr verkleidet. Es ist verzwickt: Letztes Jahr war der Sommer schlecht, am Brunch und Chästeilet aber tolles Wetter und dieses Jahr war es genau umgekehrt. Was denkt ihr wohl, was uns lieber ist?!

Trotz kaltem Wetter (zwischenzeitlich 6°C) und einigen anderen Anlässen durften wir wieder viele Gäste begrüssen. Ich staune immer, wer alles den Weg zu uns findet! Zumindest brauchten wir uns nicht zu fragen, ob wir draussen oder drinnen aufdecken wollten. So war mittags wohl jeder Platz im Warmen besetzt. Es wurde kuschlig eng.... Dieses Jahr konnte ich sogar fast all unsere Helfer davon überzeugen, ebenfalls die Tracht anzuziehen. Auch nahmen wir wieder den Kühlwagen in Betrieb und konnten da unsere Produkte verkaufen. Sie können mir glauben, da drinn war es etwas weniger gemütlich und kuschlig! Ganz spontan durften wir uns auch an einer Züglete erfreuen. Familie Schwarz schmückte die Kühe prächtig und machte samt Ziegen, Stier und Rindern eine Runde um unsere Hütte. Der Höhepunkt! Das Besondere an dem Tag ist jeweils, dass wir den frischen Käse zum ersten Mal anschneiden. Ein wahrlich aufregender Moment für uns Sennen! Doch er schmeckt gut, sehr mild halt noch. Herzlichen Dank an alle Besucherinnen & Besucher, Helfer, Zügler, Jodler & Örgeler!

Nun ist es auf einmal sehr ruhig. Die Natur zeigt uns mit aller Deutlichkeit, dass auch der schönste Sommer ein Ende hat und es bald Zeit sein wird, wieder ins Tal zu zügeln. Bis am 15. September sind wir noch da. Es bleiben uns also noch ein paar Tage, um uns an den Gedanken zu gewöhnen, bald die Site Alp zu verlassen. "Es wird eim schwär um's Härz". Das mag etwas abgedroschen klingen, aber nichts umschreibt das eigenartige Gefühl besser. Doch in dem Augenblick bricht ein Sonnenstrahl durch die Wolken und bescheint die Hütte. Das erinnert uns daran, dass es noch nicht vorbei ist!

Herzliche Grüsse

Nadja

 

Nadja Tschanz
07. Septembre 2015 - 18:01
1

Commentaires

1 Commentaires

Sunnmatt Bewohner (non vérifié)
10. Septembre 2015
22:25 Uhr

Vielen herzlichen Dank für das Mutschli. Es war sehr fein mmmh! Auch uns wirds ein bisschen schwer ums Herz, weil wir bald schon den letzten Bericht von der Site Alp vorgelesen bekommen. Wir leben immer richtig mit. Noch einen guten Abschluss wünschen die Heimbewohner von der Sunnmatt.