Alp Steistoos

Stau auf der Bühlbergstrasse...

In den letzten Tagen wurden wir einige Male gefragt, warum wir denn nichts mehr in unseren Blog schreiben. Liebe Ungeduldige, hinter uns liegen ein paar strenge Tage: Am Sonntag haben wir die Hühner an ihr neues Plätzli gebracht und am Dienstag haben wir dann mit allen Kühen, Rindern und Kälbern wieder zurück auf die Vorweide gezügelt. Drei Stunden springt man da in flottem Tempo mit den Kühen den Berg runter. Dann gibts eine frische Weide für die Tiere und ein Mittagessen für die Helfer und dann, wenn Rind- und Menschenvieh mit gut gefüllten Ränzen eigentlich gerne ausruhen würde, gehts auf der andern Talseite noch einmal fast drei Stunden und 500 Höhenmeter den Berg hoch. Anstrengend ist das und gerade wenn man mitten durchs Dorf und auf der Strasse zügelt brauchts aufmerksame Treiber und Auto- und Busfahrer mit Geduld.

Der Alpsommer ist damit vorbei, nun schauen wieder unsere Bauern zu den Tieren und für uns gings ans Aufräumen, Putzen, Packen, Entsorgen, Putzen und Aufräumen, Abschied nehmen vom Steistoos, noch ein letztes Mal auf der Laube sitzen, chli Wehmuet aber auch Vorfreude aufs Tal und dann weiter Putzen.

Liebe Grüsse

Efraim und Martina

PS: Wir werden uns natürlich noch gebührend von euch verabschieden, das ist noch nicht der ganz letzte Beitrag...

Efraim und Martina
12. Septembre 2015 - 19:33
5

Commentaires

5 Commentaires

Gast (non vérifié)
13. Septembre 2015
15:12 Uhr

Letzter Gesang // Noch höre ich der Grille bezirpenden Schlag / Im fahlen Mondlicht verblassender Sommerwärme / Am Horizont spielt tauglitzernd der kühle Atem nahenden Herbstes / Abschied muss ich nehmen (Manfred Poisel 1944)

Hans Lieberherr (non vérifié)
15. Septembre 2015
18:06 Uhr

SEUFZEND // Seufzend in geheimer Klage // streift der Wind das letzte Grün. // Und die süssen Sommertage – ach, sie sind dahin, dahin! // (Theodor Storm 1817-1888)

heiko hammann (non vérifié)
15. Septembre 2015
18:13 Uhr

Ich habe meinen Alpsommer hier in Dinhard verbracht, wollte Euch eigentlich besuchen. Freue mich, wenn Du, Efraim, uns dann von Deinen Erlebnisse erzählst. Guten Alpschluss wünscht Heiko

Annette (non vérifié)
16. Septembre 2015
09:35 Uhr

"Und sötti eimal nümme cho, wenn d Chueli z Alpe gange, tönt doch us allne Glogge no-o mis Weh, mis Bärgverlange." Ich hoffe, mit meinem Beitrag aus dem Lied "Es treichelet heizue" den Steistoospoesiepreis gewonnen zu haben, isch schliessli bärndütsch! MACHEDS GUET, I FREU MI UF ES WIEDERSEH UND GMEINSAMS ESSE, WO AU IMMER!

Martina (non vérifié)
16. Septembre 2015
12:57 Uhr

Ja es hat wirklich etwas wehmütiges, viel zu schnell ist der Sommer vergangen! Anette: Herzlichen Glückwunsch, das ist eindeutig der Steistoos-Poesie-Hauptpreis! Darauf müssen wir anstoßen, mit einem guten Glas Wein und etwas feinem zum Essen. Irgendwo und Irgendwann, ich freu mich :-)! Liebe Grüße!