Alp Laisch

utuon - Herbst

Ja es ist Herbst geworden und das Älpler Leben rückt langsam aber sicher in die Ferne. Aber eben nur langsam. Ich habe jedes Jahr grosse Mühe mich wieder zu ‚Sozialisieren‘. Auch wenn ich auf der Alp nicht weit weg bin von zu Hause (nur gut 20 Min. mit dem Auto) merke ich, dass ich etwas menschenscheu geworden bin. Das Dorfleben, wo man vieles vom Anderen weiss, ist mir fremd geworden. Und eben hier im Dorf angekommen, wird man mehrmals am Tag gefragt: „Ma chau eschat tuornats?“ – „Ciao seid ihr wieder zurück?“. Und nach einer solchen Frage bin ich dann nicht wirklich tolerant – denn ich finde - ja klar, das siehst du doch, ich stehe vor dir! Aber meine Antwort ist dann meistens sehr höflich: „Ja ja ich bin wieder da, aber meine Seele ist noch unterwegs.“ Darauf erhalte ich immer irritierte Blicke. Eine andere häufig gestellte Frage ist: “Oh, seid ihr wieder zurück in die Zivilisation?“ Bei dieser Frage kann ich mich dann nicht verklemmen – solch eine Frechheit! Und da frage ich mich oft, wo es zivilisierter zu und her geht – hier im Dorf oder auf der Alp?

Es ist klar, dass ich nicht immer auf Laisch sein kann (will ich auch nicht) und ich bin mir auch bewusst, dass ich privilegiert bin hier in Scuol im Unterengadin wohnen zu dürfen, und doch fehlt mir zur Zeit meine Freiheit… diejenige in der Natur… und diejenige im Kopf… aber das verstehen vielleicht nur die Älpler…

Anna, die Mutter von Braida

Braida Nesa
08. Octobre 2017 - 10:18
1

Commentaires

1 Commentaires

Martina (non vérifié)
18. Octobre 2017
20:55 Uhr

Liebe Anna, das ist ein sehr schöner Artikel. Ich verstehe dich voll und ganz. Mir geht das im Herbst jedes Jahr genau gleich. Man braucht wieder ein paar Wochen, bis man vollständig im Tal angekommen ist. Anfangs stresst es mich immer so sehr wenn Menschen hier unten immer in Eile sind und keine Zeit haben und genervt sind. Wegen eigentlich total unwichtigen Sachen. Die Alp schärft den Blick auf das Wesentliche und trotz der vielen Arbeit gibt sie einem soviel Ruhe und Zufriedenheit. Der nächste Sommer kommt bestimmt :-). Ich wünsche euch alles Gute!