Alpe Formazzora

Käse und Kerzen = San Valentino

Gestern Abend tigerte unsere Nachbarin Emilia in meiner Küche herum und schielte auf die süssen Mäuse-Kerzen, die mir eine liebe Freundin gemacht hat. „Du,  ich brauche UN-BE-DINGT diese Kerzen und ein Stück Formazzora“.  „Perchè?“  fragte ich sie direkt, „wieso K&K (Kerzen und Käse)“??. „Regulaaa, San Valentino!! Ich will meinem „Amore“ Aelplermagronen  machen. Aber ganz Besondere, die nach Claudio’s Spezialrezept! Und dazu brauche ich Euren feinen Alpkäse. Aber bitte Deinem Mann nichts verraten,  will er doch nicht, dass der Formazzora zum Kochen verwendet wird.“  Ich schmunzelte in mich hinein und stellte fest, dass Sie meinen Göttergatten schon recht gut kennt. „Klar kannst Du den Käse haben und die Kerzen nehmen. Aber als Gegenzug möchte ich  einen Artikel darüber schreiben und ein paar Fotos von Deinem dekorierten Tisch machen. Eine Hand wäscht schliesslich die andere!“  Und im gleichen Moment schoss mir durch den Kopf, dass ich am Valentinstag eigentlich nicht stören möchte. „Du - wir machen am Freitag-Abend einfach einen Probelauf. Du kochst, ich dokumentiere und so sind wir beide für den San Valentino gerüstet und es wird am 14. Februar ein wunderschöner Abend für Euch zwei sein!“. Gesagt, getan! Hier unten können Sie nun unser Probeessen sehen.  Aber bitte verraten Sie den Männern nichts und vor allem sagen Sie meinem Sohn Claudio nicht, dass ich sein Spezialrezept verraten habe!!!

Claudio‘s Spezial-Aelpler-Magronen

4 mittelgrosse gewürfelte Kartoffeln

200 gr. glatte Hörnli

200 gr. Alpkäse (geraffelt)
100 gr. Späckwürfeli
2,5 dl. Vollrahm
Salz, Pfeffer und Muskat
1 Zwiebel
Butter – wenn möglich von der Alp

 

Zubereitung:

Kartoffeln 5 Minuten in Salzwasser kochen, dann Hörnli dazugeben,  alles al dente kochen.
Währenddessen Käse reiben und Ofen auf 220° vorheizen
Zwiebel und Speckwürfeli in Butter rösten
Vollrahm erhitzen und ¾ des geriebenen Käse dazugeben, mit Muskat und Pfeffer abschmecken
Abgetropfte Hörnli und Kartoffeln mit Rahm-Käsegemisch vermengen, in Auflaufform geben, Rest von Käse über die Aelplermagronen werfen (sagt Claudio!)
Ab in den vorgewärmten Backofen goldig backen und Aperò geniessen
Backzeit? Wer oben eine goldbraune Kruste will: 30 Minuten ca.! Die anderen – für die Superhungrigen -  etwas kürzer! (Sagt auch wieder Claudio)

 

 

Tip: Reste für einen kuscheligen Fernsehabend einfrieren oder den lieben Nachbarn (im heutigen Falle den Colombo’s) geben!

 

 

 

Regula Colombo
09. Février 2019 - 19:44
0

Commentaires